Laden...
Über mich2019-04-26T11:19:36+00:00

Es existieren viele goldene Käfige,

die zwar ein „bequemes“ Leben erlauben,  aber das eigene Potential, die eigenen Ressourcen und somit die Motivation hemmen.

Viele Käfige stehen an einem ungünstigen Standort oder sind einfach zu eng. Die Bewohner können sich teilweise kaum bewegen und schon gar nicht die Flügel ausspannen, um die Gegend zu erkunden. Die Kreativität und die Träume sind im besten Fall noch vorhanden, werden aber nicht gelebt. Das Positive am Käfig kann das tägliche Futter sein, das verabreicht wird. Der Käfigbewohner fühlt sich vielleicht nicht ganz wohl, aber seine Existenz scheint gesichert zu sein.
Über Käfige und die Qualität des verabreichten Futters sowie dessen Folgen habe ich mir wohl unbewusst schon in meiner Jugend Gedanken gemacht. Meine Beobachtungen wie auch der in mir innewohnende Freiheitsdrang haben mich dazu bewegt, den Käfig immer wieder zu verlassen, meine Flügel auszuspannen und auf Entdeckungsreise zu gehen.

Pippi Langstrumpf diente mir lange als Inspiration. Sie war als Kind mein Vorbild. Ausgefallene Ideen und ein Leben ausserhalb des Käfigs faszinierten und motivierten mich zu Höchstleistungen. Intuitiv habe ich mir meine Flügel nie stutzen lassen. Ich passte dauerhaft in keinen Käfig und das hatte viele Gründe. Jahrelang kämpfte ich um meine Freiheit; dies gehörte zum persönlichen Entwicklungsprozess.
Heute breite ich einfach meine Flügel aus und fliege. Niemand kann es mir verbieten, nur ich selbst kann mich daran hindern. Ich habe gelernt, Verantwortung für mein Tun und Sein zu übernehmen, und die daraus folgenden Konsequenzen zu tragen. Ich bin nicht immer so, wie die Umwelt mich gerne hätte. Ich bin so, wie ich das Gefühl habe, es ist stimmig für meinen irdischen Reiseplan. Meine Seele braucht die Flügel, um aktiv und motiviert durch die verschiedenen Lebenssituationen zu navigieren. Ob in der Rolle als Coach, Frau, Ehefrau oder Mutter bin ich im Dienste meines eigenen Daseins unterwegs. Ich bin mir sicher, dass der Weltfrieden nur mit dem inneren Frieden jedes einzelnen Menschen zustande kommen kann. In dem ich also meinem Dasein diene, versuche meinen inneren Frieden zu nähren, diene ich auch dem Weltfrieden. Indem ich den Kontakt zur eigenen Seele pflege, diene ich dem grossen Ganzen.

Mein Coaching ist konfessionsunabhängig. Die Motivation meiner Seele ist die Urkraft der Liebe und der Natur. Ich wage mich nicht nur den menschlichen Intellekt zu hinterfragen, sondern den Körper und die Gefühle auf die gleiche Ebene zu stellen. Dadurch erhalte ich erweiterte Perspektiven und betrete immer wieder Neuland in ganzheitlichen Coachingansätzen. Das Universum ist voller Reichtum, warum sollten wir also in der Armut unseres Intellektes stecken bleiben?

Fachliche Bildung

  • Master Psychosoziales Management
  • CAS Prozessintegration & MAS Thesis: Empowerment in der sozialen Einzelhilfe
  • CAS Orientation Center & Selfmanagement
  • CAS Strategien sozialer Kompetenz
  • CAS Systemisch Lösungsorientiertes Coaching
  • Personalfachfrau
  • Personalassistentin
  • Projektmanagerin
  • Dipl. Psychologin
  • Seminarleiterin für Autogenes Training
  • Berufsbildnerin
  • Kauffrau EFZ

Interkulturelle, mediale und soziale Bildung

Meine bisherige Lebensreise hat mich in verschiedene Länder und Kulturen geführt. Ich durfte von vielen weisen, wie auch von weniger weisen Menschen lernen, und meine Perspektiven immer wieder aufs Neue widerspiegeln lassen. Meine sensitive  und mediale Wahrnehmung habe ich, nebst angeborener Begabung, in multikulturellen Techniken trainiert.
Selbstverständlich sind mir auch etliche Sumpflandschaften, Dickichte, in Form von Lebenskrisen zu Hilfe geeilt. Was und wo wäre ich wohl in meiner persönlichen Entwicklung ohne sie!!!? Eine tolle Fangopackung, unfreiwillig verpasst zu bekommen, schadet nie; es weckt die Lebensgeister! Trotz  intensivem Training muss ich aber ehrlich eingestehen, dass ich diese Packungen lieber bewusst wähle. Unfreiwillige Schlammbäder waren in meinem Leben immer mit viel Arbeit verbunden…
Meine Rollen als Frau, Ehefrau, Mutter und Unternehmerin liefern jahraus jahrein alles andere als ein sozial sinnloses Dasein im Käfig. Sie halten mich in Form und motivieren mich immer wieder, die Flügel weit auszuspannen, um meine eigenen Grenzen in sämtlichen Flugtechniken zu erweitern.