Laden...
Hochsensibilität2018-08-27T13:09:02+00:00

In unserer Gesellschaft werden wir auf Leistungserbringung sozialisiert.

Potentiale und Talente finden im System kaum mehr Platz.

Darunter leiden nicht nur Erwachsene, sondern vor allem auch Kinder. Hochsensible, sensitive Menschen verfügen über Sinneskanäle, die weder in unserem Bildungssystem noch in der Arbeitswelt gefördert und gefordert werden. Im Gegenteil, manchmal wird ihr Potential unbewusst als Gefahr wahrgenommen, da es nicht einzuordnen und zu schubladisieren ist. Mit Medikamenten oder anderen Interventionen wird oft versucht, die Hochsensiblen ins System einzufügen. Durch solche Aktionen entsteht die Gefahr, dass sich der Zugang zur eigenen Intuition, der inneren Stimme und ebenfalls zur natürlichen Motivation schliesst.

Unser Bildungssystem und ein Grossteil der Arbeitswelt fordert die Aktivität der linken Hirnhälfte. Diese ist für das analytische, lineare und quantitative Denken zuständig. Die rechte Hirnhemisphäre wird vernachlässigt, ist aber für eine ganzheitliche Entwicklung unseres Potentials sowie unserer Motivation genauso wichtig. Emotionales, bildhaftes, vernetztes und qualitatives Denken ermöglichen dem Menschen komplexe Zusammenhänge zu erfassen, und diese konstruktiv für die eigene Lebensreise anzuwenden.


Viele Kinder verfügen über ein Bewusstsein und Potential, das die Hochsensibilität in sich trägt. Ihre Seelen sind nicht dazu bereit, sich den heutigen Wertmassstäben und Leistungsanforderungen unseres Systems zu beugen. Sie brauchen die Hilfe und Begleitung mental offener Erwachsenen, um einen Lebensweg zu beschreiten, der für uns unbekannt, für sie jedoch ein Seelenauftrag ist. Ihr Seelenplan sieht vorwiegend Selbstbestimmung und Freiheit in der Manifestierung des eigenen Potentials vor. Sie funktionieren nicht mehr dreidimensional, sondern multidimensional. Sie dienen dem Frieden; der Kampf interessiert sie nicht.